Achtung ab 01.2019 zu verpachten LP107 mit 6,2 x 1,95, LP 108 mit 5,9 x 2,1, LP 115 mit 9,65 x 2,85 ... Achtung BOOT & BÖRSE: Trapper 500, First 30, LM 27,Najad 361, Raymarine Digital Radar

Das familienfreundliche Segleridyll im Westen Fehmarns 

Den Status unserer Photovoltaik sehen Sie HIER

 

 

Die Hafensanierung hat pünktlich begonnen

 

Am 30.09. und am 6.10. haben bis zu 20 Mitglieder bei bestem Wetter und sehr guter Versorgung (vom Fisch bis zum selbstgebackenen Kuchen) die für den Oktober geplanten Eigenleistungen erbracht. Die Stege 1 und 4, der Nordsteg sowie der Mittelsteg wurden entfernt, bzw. der Belag abgenommen - insgesamt 295,98 Meter. Herzlichen Dank an alle Helfer.

 

Wir bitten alle Skipper den Westhafen nicht mehr anzulaufen - er ist bis zum 01.04.2019 Baustelle und gesperrt.

 

Mit Klick auf´s Bild geht es zur HAFENSANIERUNG und den Bildern

Ostholsteins Segeljugend zu Gast auf Fehmarn

 

Gut 50 Wassersportbegeisterte blicken zurück auf ein intensives achtes Segelcamp am zweiten Septemberwochenende im Segler-Verein-Lemkenhafen auf Fehmarn. Segeln, Surfen und Kiten stand für die  sechs- bis 18-jährigen auf dem Programm und bot viel Raum zum Ausprobieren und zum Ausbau der Segelkenntnisse

 

Mit Klick auf´s Bild geht es zum vollständigen Bericht

Kriegers Flak

ist ein stellenweise nur 8 bis 15 Meter unter dem Meeresspiegel liegendes Riff in der Ostsee. Es ist benannt nach dem dänischen Marineoffizier Christian Krieger (1809–1849) und der dänischen Bezeichnung flak für ein Flach / eine Untiefe. Kriegers Flak liegt nördlich von Rügen und südlich von Schonen, sein westlichster Punkt ungefähr 15 km östlich von Møn.

Von diesem Riff stammt dieser alt ehrwürdige Stockanker aus der Zeit der Kriege zwischen dem Europa des 18. Jahrhunderts und England - ziemlich sicher von einem der damals aktiven Kriegsschiffe der sich bekämpfenden Flotten. JP

Schinkenregatta 1.9.2018 beim SVLF e.V:

 

Wieder einmal hatten wir schönes Wetter und mit 18 Schiffen ein volles Regattafeld.

 

Aufgabe 1 war es, zu ermitteln, wieviele Nudeln sich in dem gezeigten Gefäß befanden. Jede fehl geschätzte Nudel ergab einen Strafpunkt, der auf das Segelergebnis angerechnet wurde. Die Meinungen gingen weit auseinander - real sollen es 2.240 gewesen sein.

 

Aufgabe 2 war ein einfacher 13 Meilen Kurs zur Rot/Weissen Tonne 2 im Fehmarnsund und zurück. Bei den vorherrschenden Winden konnten die Spi Fahrer das Rennen unter sich entscheiden.

 

Zum Abschluss des Tages dann das abendlich feucht fröhliche, gemütliche Beisammensein mit ca. 30 Personen, bei dem der 12 kg schwere Schinken verspeist wurde. JP

Druckversion Druckversion | Sitemap
Eingetragen ins Vereinsregister Burg/Fehmarn am 24. August 1967