Gute Nachwuchsarbeit, insbesondere das Jugendsegeln, gehört in unserem Verein zu den wichtigsten Vereinszielen.

 

Daran arbeiten wir gerne - konsequent und ehrenamtlich seit der Gründung 1967.

 

Das Resultat ist heute ein familienfreundlicher Hafen - jung, bunt und fröhlich.

 

Welche Ideen und Konzepte dahinter stehen und mit welchen Maßnahmen und Aktivitäten wir diese umsetzen, möchten wir hier gerne vorstellen:

 

Der SVLF e.V. bietet inmitten eines Naturschutzgebietes 140 Booten bis zu 16 Metern Länge Platz. Er hat 299 Mitglieder, davon immerhin 68 Kinder und Jugendliche. Die Altersverteilung unserer jugendlichen Mitglieder ist bunt gemischt, von 3 bis 18 Jahren, wobei die 13- und14-jährigen die stärkste Gruppe bildet.  

 

Diese Zusammensetzung  stellt hohe Anforderungen an einen effizienten Segelunterricht, der sowohl den ganz Kleinen als auch den Großen gerecht werden muss.  Wir sehen darin viele Chancen und Vorteile: Durch das enge Miteinander werden Teamgeist und Gemeinschaftsgefühl gefordert und gefördert. Hilfsbereitschaft, Rücksichtnahme und die Fähigkeit zur Weitergabe von Erlerntem an Jüngere, sind Charaktereigenschaften, Fähigkeiten, die nicht nur im Seglerleben wichtige Qualifikationen darstellen.

 

Unsere Jugendabteilung kann mit  ihren unterschiedlichen Bootstypen optimal auf die Bedürfnisse der verschiedenen Altersgruppen und Ausbildungsstufen eingehen. Für die Anfänger stehen sechs Optis bereit. Zum Teil schon recht betagt, beginnen wir mit ihnen in der seichten Orther Bucht die ersten Segelversuche mit unseren Kleinsten - sobald sie sich trauen auch allein, zu zweit oder  mit Trainer im Schlepptau. Unsere Aufsteiger segeln zwei Teenies und später dann Laser I.

 

Dem Wunsch unserer Jugendlichen nach mehr Geschwindigkeit, sind wir in den letzten Jahren mit vier Surfboards und zwei Hobie 15 Katamaranen nachgekommen. 

 

Da die meisten Jugendlichen nicht aus der direkten Umgebung kommen, konzentriert sich die Jugendarbeit hauptsächlich auf die Wochenenden und beginnt mit einem Skipper Meeting in der Jugendbude. Dort werden die Boote eingeteilt, wobei der Unterricht in drei Gruppen durchgeführt wird: Optimisten, Jollen/Katamarane sowie Surfen. 

Der Unterricht wird ausschließlich ehrenamtlich von Eltern oder älteren Jugendlichen durchgeführt. Art und Intensität der Betreuung sind sehr unterschiedlich. Bei den Jüngsten geht es darum Mut, Selbstvertrauen und erste Grundlagen aufzubauen.  Wir beginnen damit sehr früh, um auch die Kleinsten frühzeitig zu integrieren. Hier  ist eine enge Begleitung erforderlich. 

 

Ebenso bei den Surfern, die in Kleingruppen die ersten wackeligen Meter in der Welt des Gleitens erkunden. Auf den Jollen und Katamaranen werden unsere Fortgeschrittenen ausgebildet. Zur Begleitung dieser Boote  nutzt die Jugendabteilung  ein 40- PS-Motorboot.

 

Regelmäßig bringen wir für die einzelnen Klassen Tonnen aus und segeln kleinere Wettfahrten. Auch Ausfahrten auf die vorgelagerte Vogelinsel oder zum Nachbarhafen Orth stehen immer mal wieder auf dem Programm. Die Katamarane segeln eher lange Schläge und fahren schon mal zu den Vereinskollegen nach Heiligenhafen auf der anderen Seite des Fehmarn Sundes.

 

Auch außerhalb des Jugendsegels steht das Material den Jugendlichen nach Rücksprache mit dem Jugendwart zur Verfügung. In diesem Zeitraum sind die Eltern für die Sicherheit der Kinder und ordnungsgemäße Behandlung des Materials verantwortlich. Auch dieses Angebot wird intensiv genutzt und viele begeisterte Jugendliche verbringen nahezu jede freie Minute auf dem  Wasser. 

 

Egal ob es die erste zögerliche Erfahrung im  Optimisten ist oder ein rasanter Ritt auf einer Kufe. Für alle Vereinsmitglieder ist es eine große Freude zu sehen, mit welcher Begeisterung der Wassersport fester Bestandteil der Freizeitgestaltung unserer Jugendlichen ist.

 

Abends oder wenn das Wetter mal nicht mitspielt, trifft sich der Nachwuchs in der Jugendbude, einem Holzhaus am Jugendsteg. Hier machen es sich die Jugendlichen gemütlich,  kickern, spielen  Karten und hören Musik.

 

Einen wichtigen Anteil an den umfangreichen Aktivitäten der SVLF-Jugend hat sicherlich das hervorragende Revier. Die geschützte Bucht bietet einen großen, stehtiefen Bereich, in dem die Kinder gefahrlos erste Erfahrungen sammeln können und nicht jede Kenterung zum Risiko wird. Größere und schnellere Boote segeln weiter draußen in der Orther Bucht immer noch weitgehend geschützt und wer es anspruchsvoller mag, findet im Sund bei den großen Kielbooten sein Revier.

Jugendarbeit des SVLF e.V..pdf
PDF-Dokument [4.5 MB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
Eingetragen ins Vereinsregister Burg/Fehmarn am 24. August 1967