SK 15 S21 - Örnungen

 

Dieser 15 qm Schärenkreuzer entstand 1936 als Eigenbau von Rune Nilsson und seinen Brüdern in Eskilstuna westlich von Stockholm.

 

Das Boot hieß zunächst „Señorita“ und ist von Karl-Einar Sjögren entworfen, dem Mitbegründer des Schärenkreuzers Anno 1907.

 

K.E. Sjögren war ein erfolgreicher Segler und mit mehr als 300 Schärenkreuzer-Entwürfen von 15 bis 55 qm auch ein produktiver Konstrukteur.

 

Das Boot gehörte im Lauf der Jahrzehnte sechs verschiedenen schwedischen Eignern. 2014 wird es von Georg Milz mit dem Versprechen übernommen, es „gut für die Nachwelt zu erhalten“.

 

Im September 2016 übernimmt Jürgen Pauleweit als neuer Eigner die Örnungen und tritt in das Versprechen von Georg Milz ein.

 

„Örnungen“ ergänzt als viertes Exemplar der Klasse die aus „Oj Oj“,  „Romance II“ und "Reed Wing" bestehende Flotte der 15er Schärenkreuzer in Lemkenhafen.

 

Mit 10,40 m ist das Boot recht lang. Wasserlinie 6,70 m, 1,76 m Breite. Tiefgang 1,10 m, Gewicht 1,2 t.

 

Der 15er ist die kleinste von insgesamt neun Schärenkreuzerklassen, welche es von 15 bis 150 qm vermessener Segelfläche gibt. Insgesamt entstanden 61 Boote der 15 qm Klasse in Schweden.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Eingetragen ins Vereinsregister Burg/Fehmarn am 24. August 1967