Sundregatta

Die Sundregatta wird alljährlich Ende Juni ausgesegelt. Jeder Segler kann daran teilnehmen. Es spielt keine Rolle, ob und welchem Verein er angehört. Der Kurs führt aus dem Fehmarnsund westwärts zum Rand des Schießgebietes, von dort nach Norden, wieder um die Mittelfahrwassertonne des westlichen Fehmarnsunds (Wegepunkt 81) vor Heiligenhafen und zurück. Bei leichtem Wind bietet diese Tonne die Möglichkeit zur Bahnverkürzung. So bleibt Zeit für den geselligen Teil des Après-Segelns im gemütlichen Hafen und auf dem Vereinsgelände. Bis 2009 war die Sundregatta Teil des Ostsee-Cups, einer Jahreswertung von einem knappen Dutzend Regatten, die jährlich vor Fehmarn und in der Lübecker Bucht von Mai bis September ausgetragen werden.

 

1990 nahmen 30 Boote, darunter sechs auswärtige, an der Sundregatta teil. Nachdem es um das traditionsreiche Event in den vergangenen Jahren ruhig wurde, zeichnet sich dank sportlich eingestellter neuer Mitglieder mit schnelleren Booten neuerdings wieder eine Belebung ab.

 

Die Sundregatta setzt die Vereinstradition der Fehmarn Rund Regatta fort, die bis 2009 ausgetragen wurde, jedoch den Nachteil hatte, dass die Insel umrundet werden musste. Trotz Gelegenheit zur Bahnverkürzung bei leichtem Wind vor Staberhuk im Osten der Inseln blieb die Notwendigkeit nach Lemkenhafen zurück zu kehren.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Eingetragen ins Vereinsregister Burg/Fehmarn am 24. August 1967